• Service Hotline
    +49 211-6355 2928
  • Kostenlose
    Korrektur
  • sicherer
    Versand

Wähle deine Pop-Art Style Vorlage aus

So funktioniert es

Pop-Art

In den 1960er Jahren in  Amerika und Europa entstanden, zählt die Kunstrichtung Pop-Art zu den  Bedeutendsten des 20. Jahrhunderts. Die Auswahl der verwendeten Motive spiegelt  häufig den Zeitgeist wieder und beschäftigt sich mit der Alltagskultur der  jeweiligen Generation.  Als Beispiele lassen sich  hier die ikonischen Darstellungen von prominenten Gesichtern, wie Andy Warhols' berühmte Siebdrucke von Marilyn Monroe  und Mao Zedong nennen. Niemand hat den Begriff Pop-Art so geprägt wie  Andy  Warhol. Seine Bilder wurden sowohl auf Leinwand, als auch auf Poster verkauft  und haben ihn, noch zu Lebzeiten, zu einer Legende gemacht. Neben Warhol gibt  es viele große Namen die Pop-Art zu dem gemacht haben was es heute ist. Die Comic-Bilder  von Roy Lichtenstein zeichnen sich durch starke schwarze Linien und  gepunktete Flächen aus.  Bei ArtYourFace hast du die  Möglichkeit, diese und viele andere Pop-Arts als persönliches Geschenk oder  perfekte Geschenkidee zu bekommen. Egal ob zum Geburtstag, zu Weihnachten, zur  Hochzeit, als Geschenk im Büro für einen netten Kollegen oder den Chef. Teile unserem Künstler deine Idee mit und sei dabei, wie nur für dich, ein individuelles Kunstwerk angefertigt wird. Hast du deinen persönlichen Pop-Art  Stil gefunden, wird deinen Wünschen hier keine Grenze gesetzt. Wähle zwischen verschiedenen Farben, Hintergründen und erstelle deinen persönlichen Text oder  deine einzigartige Widmung im Bild.   Auch beim Druck gibt dir ArtYourFace viele Möglichkeiten um dein Pop-Art Portrait nach deinen  Vorstellungen zu individualisieren. Nachdem unsere Künstler dein Bildgezeichnet oder bearbeitet haben, kannst du es anschließend auf Leinwand, Poster,  Acrylglas oder Aludibond drucken lassen. Jetzt musst Du nur noch ein Motiv finden,  welches du verewigen möchtest: Ob Kinder, Ehepartner oder Haustiere, bei uns  gibt es keine Einschränkungen.